Anti-Gewalt-Training Deeskalationstraining Sozialkompetenztraining

Praxisorientiertes 

Anti-Gewalt-Training


Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
Gemeinsam schaffen wir Unglaubliches. 

DEESKALATIONSTRAINING FÜR MULTIPLIKATOREN

Diese Fortbildung richtet sich an die Kolleginnen und Kollegen, die in ihrer Arbeit mit Jugendlichen nach neuen Methoden der Deeskalation suchen.

Die Fortbildung beinhaltet präventive Methoden aus dem Sozialkompetenztraining aber auch praxisnahe Übungen und Abläufe zur sicheren Deeskalation einer konfliktreichen bis eskalierenden Situation.



   Zu den Fortbildungsschwerpunkten gehören u.a. :


  •  theoretische und praktische Einführung in die konfrontative Pädagogik
  • Einführung und Praxis des sozialen Kompetenztrainings als präventives Angebot
  • Reflektion des eigenen Umgangs mit Klienten und der Außendarstellung
  •  ,,Eskalation auf dem (Schul-) Hof´´ - das ,,Worst-Case-Szenario´´ und die Entschärfung von bedrohlichen Situationen.


Nach Absprache sind weitere Themenschwerpunkte realisierbar.

anti gewalt training essen

ANTI-GEWALT-TRAINING

Das Anti-Gewalt-Training richtet sich an Jugendliche, die eine gewaltgeprägte Vorgeschichte haben. Es können Jugendliche sein, die über ein Gericht zu einem AGT verpflichtet werden oder Jugendliche, die freiwillig eine Änderung in Ihrem Leben bewirken wollen. Ein fester  Bestandteil des AGT ist die Konfrontation. Diese aus der konfrontativen  Pädagogik stammende Methode konfrontiert den Jugendlichen mit seinem bisherigem Verhalten. Im Vordergrung steht eine ,,klare Linie mit Herz".


Zu den Trainingsschwerpunkten gehören u.a. : 

  • Soziales Kompetenztraining 
  • Übungen aus der Erlebnispädagogik 
  •  Emphatietraining 
  • Biografiearbeit 
  • Übungen zum Teambuilding
Sozialkompetenztraining Essen

PRÄVENTIVES TRAINING MIT SCHULKLASSEN

Diese Form des Trainings dient zur Prävention. Das Sozialkompetenztraining wird in einer Schulklasse durchgeführt. Hier ist es wichtig, die Lehrerinnen und Lehrer in das Training zu integrieren. Es können Klassen ab dem Grundschulbereich bis zur Oberstufe teilnehmen. 



Zu den Trainingsschwerpunkten gehören u.a. : 


  • (Kennenlernen) 
  • Kooperation in Klein- und Großgruppen 
  • Vertrauen 
  • Eigen- Fremdwahrnehmung 
  • Kommunikation 
  • Konflikte, Gewalt & Mobbing 
  • Übungen aus der Erlebnispädagogik 
  • Konfrontation